Biken als Lebensgefühl – ein Wintertraum

Biken im WinterBiken kann ich zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter. Das Fahrrad verleiht mir immer das Gefühl von Freiheit, von Freude, es lässt mich freudig aufjuchzen wenn ich im Sattel sitze, in die Pedale trete und die Landschaft an mir vorüberzieht, sich stetig etwas ändert, mit dem Wind und einem Grinsen im Gesicht. Ich glaube jeder, der das Radfahren liebt, weiß was ich meine. Es gibt Tage, da ist es ganz besonders schön. Tage im Frühling, wenn die Sonne scheint und alles gerade anfängt zu blühen oder im Sommer, wenn die Sonne richtig runter brennt und man in die höchsten Höhen fahren kann um ein wenig kühlen Wind um die Nase zu bekommen. Auch Tage an denen es regnet aber man trotzdem diesen tollen Trail runter düst und es sind diese Wintertage wie momentan. Mit Schnee und Sonnenschein.

Der Winter

Der Blick von Oben FahrradtourBesonders schön sind diese Wintertage, an denen die weiße Pracht die Erde bedeckt und wunderschön unter den Rädern knirscht. Von oben lacht die Sonne runter und lässt das Weiß noch schöner erstrahlen. Man achtet auf den Boden, ist da vielleicht irgendwo Eis? Im Schnee sieht man, dass hier schon Hunde, Herrchen und auch andere Zweiräder den Weg genutzt haben. Kurze Zeit später sause ich einen Trail hinunter. Es ist der gleiche Trail, den ich im Sommer schon einige Male runter gedüst bin. Im Winter fährt er sich anders. Es ist im Winter ein neuer Trail. Es macht unheimlich Spaß den Trail wieder neu zu entdecken. Dann strample ich wieder hoch. Die Sonne scheint ins Gesicht. Freude, Glück, Zufriedenheit, all das spiegelt sich in meinem Grinsen. Je weiter ich hochstrampelt desto mehr Weitblick erhalte ich bis ich über das Tal blicken kann. Im Sommer müsste ich erst einmal ein Loch durch die Blätter finden um den Blick schweifen lassen zu können. Winter Mountainbiken Heute kann ich einfach durch die Äste blicken. Es geht weiter. Ein paar Meter in eine andere Richtung, dort wartet ein ganz neuer Blick und ein weiterer Trail. Ich könnte einfach ewig so weiter fahren, aber irgendwann geht dann doch die Sonne unter. Also heißt es langsam auf den Heimweg machen, der nächste Bike Ausflug kommt bestimmt.

Abschluss der TourIch freue mich schon unglaublich auf die vielen Tage, die ich im Jahr 2017 im Fahrradsattel verbringen darf und die gemeinsamen Touren mit all denen, die dieses „Bike-Gefühl“ verstehen. Ich habe auch vor, mal einen Fahrtechnik-Kurs dieses Jahr zu besuchen und zudem habe ich mir einen Tacho zugelegt um mal zu schauen, was da so am Ende des Jahres insgesamt rum gekommen ist auf den Rädern.